Anmelden

Pflege-Zusatzversicherung

Für einen entspannten Lebensabend

Älteres Ehepaar nimmt sich lächelnd in den Arm

Pflege-Zusatzversicherung

Für einen entspannten Lebensabend

Überblick

Auch im Alter sorgenfrei sein

Pflegebedürftig kann jeder werden - auch in jungen Jahren. Leider deckt die gesetzliche Pflegeversicherung nur einen Teil der Kosten. Schließen Sie diese Lücke - mit einer Pflege-Zusatzversicherung.

Ihre Vorteile:

  • Finanzielle Unabhängigkeit im Pflegefall - nicht nur im Alter
  • Sichert auf Wunsch alle Pflegestufen ab
  • Demenz kann mitversichert werden
  • Mit staatlicher Förderung möglich

Ihr Vertriebspartner

App "VGH Gesundheit"

Rechnungen jetzt auch per App einreichen. Ganz einfach und bequem von zu Hause oder unterwegs, mit dem Smartphone oder Tablet.

Erklärfilm zur Pflege-Zusatzversicherung

Konditionen

Konditionen der VGH Pflege-Zusatzversicherung

Hohe Kosten im Alter - sobald Sie pflegebedürftig werden. Schnell summieren sich die Beträge für die eigene Zuzahlung. Damit Sie die finanzielle Belastung für Sie und eventuell sogar für Ihre Angehörigen in Grenzen halten, ist eine Pflege-Zusatzversicherung sinnvoll.

 

Die VGH PflegeFlex bekommen Sie beispielsweise für monatlich 10,27 Euro*.

 

Die VGH PflegeBahr bekommen Sie beispielsweise für monatlich 10,00 Euro *.

 

* Die angezeigten Preise wurden auf Grundlage verschiedener Annahmen berechnet.

Details

Details

VGH PflegeFlex

Im Pflegefall erhalten Sie eine Einmalzahlung zusätzlich zur monatlichen Rente. Ab Pflegestufe I läuft die Versicherung darüber hinaus beitragsfrei weiter.

VGH PflegeBahr

Staatlich gefördert: Pro Jahr erhalten Sie 60 Euro Zuschuss. Abschluss ohne vorherige Gesundheitsprüfung.

Pflegestufen

In der Übersicht vom Bundesministerium für Gesundheit erfahren Sie Wissenswertes rund um die Pflegestufen.

Fragen und Antworten

Fragen und Antworten

Warum ist eine Pflege-Zusatzversicherung so wichtig?

Wenn man das Wort "Pflegeversicherung" hört, denkt man unwillkürlich an die Pflege alter und gebrechlicher Menschen. Dabei kann es jeden treffen, auch in jungen Jahren. Beispielsweise durch einen unverschuldeten Unfall im Straßenverkehr oder eine plötzliche schwere Erkrankung.

Tatsache ist, dass es in Deutschland bereits heute 2 Millionen Pflegebedürftige gibt. Und das sind nicht nur alte Menschen. Seit dem 1. Januar 1995 ist eine Pflege-Pflichtversicherung zur Absicherung der Grundkosten gesetzlich vorgeschrieben. Diese deckt jedoch oft nur einen Teil der tatsächlichen Kosten.

Was kostet ein Pflegefall?

Ein Platz im Pflegeheim bei Pflegestufe III kostet etwa 3.300 Euro monatlich. Die Pflege-Pflichtversicherung erstattet hierauf maximal 1.612 Euro. Die Differenz, also rund 1.700 Euro und mehr, müssen Sie aus eigener Tasche bezahlen. Wenn Sie individuelle Wünsche an Ihre Pflege haben, können hier sogar noch höhere Kosten anfallen.

Und die häusliche Pflege?
Bei Pflegestufe III ergeben sich monatliche Belastungen in Höhe von rund 3.360 Euro, von denen bis zu 1.612 Euro von der Pflege-Pflichtversicherung übernommen werden. Ihr Eigenanteil: gut 1.750 Euro monatlich.

Und: Falls Sie die Kosten nicht selbst aufbringen können, werden Ihre Angehörigen zur Kasse gebeten.

Cookie Branding
i