ID:

IBAN statt Kontonummer

SEPA


Ab sofort überweisen
Sie nur noch mit der IBAN!

 
 

Ab sofort benötigen Sie für Ihre Überweisungen nur noch die IBAN des Empfängers. Nur für Überweisungen in die "Nicht-EU-Länder" Monaco, San Marino und die Schweiz ist weiterhin die BIC erforderlich.

Überweisungen mit Kontonummer und Bankleitzahl können von Banken und Sparkassen nicht mehr angenommen werden. Die IBAN ersetzt Ihre Kontonummer.

Aufbau der IBAN

 
 
  • Wo finden Sie Ihre IBAN und BIC?
 
 
 
 

  • Wie ermitteln Sie die eigene IBAN oder die IBAN eines Zahlungsempfängers?
 
 
  • Mit unserem IBAN-Rechner
  • Hilfe und Unterstützung erhalten Sie ab Februar 2016 direkt in der Überweisung beim Online-Banking oder in den Sparkassen-Apps
 
 

  • Sie möchten jemandem Ihre IBAN mitteilen?
 
 

Dann versenden Sie doch einfach Ihre "SEPA-Visitenkarte" per E-Mail über die Sparkassen-App. Sie finden diese in der Sparkassen-App unter den Kontodetails Ihres Girokontos.

 
 

  • Sie haben Vorlagen im Online-Banking gespeichert?
 
 

Ihre Überweisungsvorlagen werden ab 14.12.2015 automatisch auf das SEPA-Format umgestellt. Sie brauchen sich um nichts kümmern.

Legen Sie nach dem 14.12.2015 neue Vorlagen mit einer Kontonummer und Bankleitzahl an, werden diese am 01.02.2016 automatisch für Sie umgestellt.

 
 

Beispiel: Umstellungshilfe im Online-Banking

IBAN auf der SparkassenCard

Im Online-Banking

Die BIC

Die BIC ist die internationale Bankleitzahl eines Institutes. Die BIC der Sparkasse Hannover lautet: SPKHDE2H. Bei manchen Banking-Programmen sind mehr Zeichen erforderlich. Die BIC lautet dann SPKHDE2Hxxx (das x zählt als Füllzeichen).

Die BIC ist nur noch erforderlich für Überweisungen in "Nicht-EU-Länder".

SEPA-Visitenkarte

 
 
Service-Telefon
0511 3000-7394