Hauptnavigation
Kurz erklärt

Anleihen kurz erklärt

Was sind Anleihen?

Anleihen (noch Rentenpapiere, Schuldverschreibungen, Bonds oder Obligationen genannt) sind festverzinsliche Wertpapiere mit einer festen Laufzeit, die von Unternehmen oder von der öffentlichen Hand herausgegeben werden. Anleger in Anleihen haben den Anspruch auf regelmäßige Zinszahlungen über einen vorher festgelegten Zeitraum sowie auf die Rückzahlung des angelegten Geldbetrages am Ende der Laufzeit.

Die wichtigsten Arten von Anleihen

Die wichtigsten Ausstattungsmerkmale einer Anleihe sind: Laufzeit, Zinszahlung und Art der Verzinsung. Die durch eine Anleihe verbrieften Rechte sind gesetzlich festgeschrieben, werden jedoch in der Regel durch zusätzliche Anleihekonditionen ergänzt.
Nach der Art ihrer Verzinsung unterscheidet man folgende Arten von Anleihen:

  • Anleihen mit konstanter Verzinsung über die gesamte Laufzeit (festverzinsliche Anleihen, Straight Bond)
  • Anleihen mit variabler Verzinsung während der Laufzeit (variabel verzinsliche Anleihen bzw. Floater)
  • Anleihen ohne Nominalverzinsung (Nullkuponanleihen bzw. Zero Bonds)

Auch werden Anleihen danach unterschieden, ob sie einen Schutz für den eingesetzten Kapital anbieten oder nicht. Zudem spricht man je nach Art des Emmitenten von Unternehmensanleihen, Staatsanleihen oder Bundesanleihen.

Anlage in Anleihen: Ihre Vorteile bei der Sparkasse Hannover

  • Breites Portfolio und regelmäßig aktuelle Neuemissionen
  • Festgelegte Zinszahlungen
  • Relativ hohe Sicherheit bei guten Emmitenten

Den Chancen bei Anleihen stehen entsprechende Risiken gegenüber. Wir beraten Sie gerne individuell und finden mit Ihnen die passende Anlagestrategie.

Ihr nächster Schritt

Für die Anlage in Anleihen benötigen Sie ein Depot - eröffnen Sie dieses ganz bequem online.

Sie haben erst einmal weitere Fragen? Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Anleihenberatung bei der Sparkasse Hannover.

Mit Kapitalschutz

Anleihen mit Kapitalschutz Anleihenkauf mit abgesicherter Rückzahlung

Bei Anleihen mit Kapitalschutz ist die Rückzahlung des Nennbetrags am Rückzahlungstermin bis zu 100 Prozent garantiert.

BNP Marktzinsanleihe
ISIN DE000PN99Q91


  • variable Verzinsung – abhängig vom 3-Monats-EURIBOR
  • min. 2,70% p.a.; max. 3,60% p.a. – vierteljährliche Zinszahlung
  • Laufzeit bis 12.03.2029
Basisinformationsblatt
Ergänzende Informationen
  Zeichnungsfrist: 12.02.2024 bis 08.03.2024, 12:00 Uhr
(vorzeitige Schließung möglich)
Anleihe kaufen

Stand 09.02.2024

DekaBank Tresor-Anleihe mit Cap 03/2028 auf EURO STOXX 50
ISIN DE000DK1AZ30


  • Rendite bis zu 5,31% p.a. möglich
  • Kapitalschutz in Höhe von 100% des Nennbetrags
  • Laufzeit bis 07.03.2028
Basisinformationsblatt
Ergänzende Informationen
  Zeichnungsfrist: : 12.02.2024 bis 04.03.2024, 10:00 Uhr
(vorzeitige Schließung möglich)
Anleihe kaufen

Stand 09.02.2024

Helaba Carrara Tilgungsanleihe 03a_24-03_29
ISIN DE000HLB55B7


  • feste Verzinsung von 2,40% p.a.
  • jährliche Teilrückzahlung in Höhe von 20%
  • Laufzeit bis 07.03.2029
Produktinformationsblatt
  Zeichnungsfrist: 06.02.2024 bis 01.03.2024, 16:00 Uhr
(vorzeitige Schließung möglich)
Anleihe kaufen

Stand 06.02.2024

Ihr nächster Schritt

Für die Anlage in Anleihen benötigen Sie ein Depot - eröffnen Sie dieses ganz bequem online.

Sie haben erst einmal weitere Fragen? Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Anleihenberatung bei der Sparkasse Hannover.

Ohne Kapitalschutz

Anleihen ohne Kapitalschutz Chancen für erfahrene Anleger

Die Rückzahlung durch den Emittenten erfolgt am Rückzahlungstermin und ist abhängig von der Wertentwicklung.

 

Aktuell haben wir keine Anleihen ohne Kapitalschutz im Angebot.

Ihr nächster Schritt

Für die Anlage in Anleihen benötigen Sie ein Depot - eröffnen Sie dieses ganz bequem online.

Sie haben erst einmal weitere Fragen? Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Anleihenberatung bei der Sparkasse Hannover.

Anleihen-Wissen

Anleihen-Wissen

Voraussetzungen für den Kauf:

Um eine Anleihe online zu zeichnen gibt es zwei Voraussetzungen.

  1. Sparkassen-Depot: Sie benötigen ein Sparkassen-Depot zur Verwahrung der gezeichneten Anleihen.
  2. Online-Banking: Sie benötigen einen aktiven Online-Banking-Zugang zur Verwaltung Ihres Depotbestandes.

Ihnen fehlt noch eine der Voraussetzungen? Jetzt Sparkassen-Depot eröffnen oder Online-Banking freischalten.

Anleihen kaufen: Tipps & Tricks

Sie sind sich nicht sicher, welche Anleihe Sie kaufen wollen? Auf folgende wesentliche Kriterien sollten Sie bei der Auswahl achten:

  • Bonität des Emmitenten: Informieren Sie sich bei Ratingagenturen über die Bonität des Herausgebers. Für eine möglichst hohe Sicherheit muss der Emmitent eine hervorragende Bonität besitzen. Das höchste erzielbare Rating ist AAA.
  • Laufzeit: Wählen Sie die für Ihre Anlagestrategie optimale Laufzeit. Je kürzer diese ist, desto niedriger sind unter normalen Umständen die Zinszahlungen. Anleihen mit längerer Laufzeit unterliegen jedoch häufig größeren Kursschwankungen.
  • Kosten: Stellen Sie noch vorab den Order- und Transaktionskosten der zu erwartenden Rendite gegenüber um einzuschätzen ob sich der Kauf für Sie lohnt.
  • Handelbarkeit: Anleihen, die nur in geringem Umfang ausgegeben wurden, werden in der Regel auch weniger gehandelt. Es kann deshalb schwierig sein, einen Käufer zu finden. Gute Handelbarkeit ist meist bei Ausgabevolumina ab 1 Milliarde Euro zu erwarten.

Rendite von Anleihen berechnen

Bei der Anleihen-Rendite unterscheidet man zwischen der laufenden Verzinsung und der Rendite pro Jahre. Für letztere ist auch der Kaufkurs maßgeblich – der Prozentbetrag des Nennwertes des Rentenpapiers, zu dem es erworben wurde.

  1. Die jährliche Rendite wird nach der Formel Zinssatz / Kaufkurs * 100 berechnet. Beträgt die jährliche Verzinsung (Kupon) 5%, und wird die Anleihen zum Kurs von 98% ihres Nominalwertes gekauft, so beträgt die jährliche Rendite 5,10%. Bei einem Kaufkurs von 105% sinkt die Rendite auf 4,76%
  2. Die Effektivrendite gibt den am Ende der Laufzeit erzielbaren Ertrag an. Die Formel hierzu lautet Rendite = Zinssatz + (100-Kaufkurs/Restlaufzeit in Jahren) / Kaufkurs * 100. Bei einem Kaufkurs von 98%, einem Nominalzins von 5% und einer Restlaufzeit von fünf Jahren liegt die Effektivrendite damit bei 5,51%

Wesentliche Chancen von Anleihen

  • Recht auf Rückzahlung und regelmäßige Zinszahlungen
  • Weniger starke Kursschwankungen als bei Aktien
  • Im Insolvenzfall werden Anleihenanleger gegenüber Aktionären vorrangig behandelt

Wesentliche Risiken von Anleihen

  • Anleihenwert variiert zusammen mit dem Zinsniveau
  • Rendite meist geringer als bei Aktien
  • Bonitätsrisiko: Es besteht ein Risiko der Insolvenz des Emittenten

Neuemissionen

Nicht das Richtige dabei?
Hier finden Sie alle Neuemissionen, tagesaktuell.

Ihr nächster Schritt

Für die Anlage in Anleihen benötigen Sie ein Depot - eröffnen Sie dieses ganz bequem online.

Sie haben erst einmal weitere Fragen? Vereinbaren Sie gerne einen Termin zur Anleihenberatung bei der Sparkasse Hannover.

Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen

Wie funktionieren Anleihen?

Mit Anleihen beschaffen sich Banken, Institutionen, Staaten und Unternehmen Geld für einen bestimmten Zeitraum. Anlegern verbriefen sie das Recht, am Ende der Laufzeit Geld zurückzuerhalten und laufend Zinsen zu. Somit sind Anleihen vereinfacht gesprochen ein Kredit, den die Anleger als Gläubiger dem Emittenten gewähren.

Wie sicher sind Anleihen?

Wie jede andere Wertpapierform unterliegen auch Anleihen Kursschwankungen, die jedoch geringer sind als beispielsweise bei Aktien. Maßgeblich für die Sicherheit von Anleihen ist ihre Bonität bzw. die des Emittenten – je höher diese ist, desto stabiler ist in der Regel ihre Entwicklung.

Wie wird der Kurs bei Anleihen bestimmt?

Der Anleihenkurs wird von Angebot und Nachfrage bestimmt. Ausschlaggebend ist das Verhältnis von der Nominalverzinsung zum jeweiligen Marktzins. Steigt der Marktzins, so fällt in der Regel der Kurswert von bereits ausgegebenen Anleihen. Sinkt hingegen der Marktzins, so steigt der Kurswert älterer Anleihen

Wann sollte ich in Anleihen investieren?

Grundsätzlich sollten Anleger Anleihen kaufen, wenn deren Kurs niedrig ist. Hierbei ist die Auswirkung des Marktzinsniveaus auf die Effektivverzinsung zu beachten. Wenn das Zinsniveau steigt, sinken die Anleihekurse, weil ihre Verzinsung im Vergleich zum Marktzins sinkt. Gleichzeitig passt sich dadurch aber die Effektivverzinsung dem Marktzins an, wenn ich neu in die Anleihe investiere. Für bereits getätigte Anlagen ändert sich bis auf den niedrigeren Kurs nicht, wenn die Anleihe nicht vor Fälligkeit verkauft wird.

Wie werden Anleihen gehandelt?

Der Anleihenhandel kann direkt bei Banken oder über die Börse erfolgen. Dafür fallen bestimmte Transaktionskosten an. Um in Anleihen zu investieren, müssen Sie zunächst ein Wertpapierdepot eröffnen.

Was ist der Unterschied zwischen Aktien und Anleihen?

Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden Anlageklassen besteht in den Rechten, die ihre Besitzer gegenüber dem Emittenten haben. Aktionäre sind Miteigentümer und haben ein Mitspracherecht am Unternehmen. Sie erhalten Dividenden in der Form von Gewinnausschüttungen. Anleiheninhaber sind Gläubiger ohne Mitsprachrecht beim Emittenten. Sie erhalten das Recht auf regelmäßige Zinszahlungen sowie die Rückzahlung Ihres Kapitals nach Laufzeitende. Wird das Unternehmen zahlungsunfähig, werden Anleiheninhaber im Vergleich zu den Aktionären vorrangig behandelt. In der Regel unterliegen Anleihen geringeren Kursschwankungen als Aktien.

Was sind Aktienanleihen?

Aktienanleihen kombinieren die regelmäßigen Zinszahlungen einer Anleihe mit dem Kursrisiko einer Aktie. Der Anleger erhält auch bei dieser Wertpapierform regelmäßige Zinszahlungen, die in der Regel höher sind als bei reinen Anleihen. Die Rückzahlung des Kapitals ist jedoch an den Kurs einer bestimmten Aktie gekoppelt. Ist die Aktie gefallen, erhält der Anleger nur noch den Aktienwert zurück. Bei gleichbleibendem oder steigendem Kurs wird der volle Betrag (100%) zurückgezahlt.

Wie funktionieren inflationsgeschützte Anleihen?

Bei inflationsgeschützten Anleihen sind Zinsen und Rückzahlung an die Inflationsrate gekoppelt. Steigt die Inflation, steigen auch entsprechend die Zinsen. In der Regel erhalten Investoren hierbei eine vergleichsweise niedrige Nominalverzinsung, jedoch zuzüglich eines Inflationsaufschlag. Dies kann sich in Zeiten lohnen, in denen die Inflation stärker steigt als erwartet. Sinkt die Inflation, liegt die Verzinsung aber unter dem üblichen Marktzins. Zugleich sinken dann auch die Kurswerte solcher Anleihen.

Kann man eine Anleihe vor dem Ablauf der Laufzeit verkaufen?

Ja, Anleihen können jederzeit an der Börse verkauft werden. Voraussetzung ist aber, dass sie dort auch eingeführt wurde. Dies gilt nicht für alle Anleihen. Über den vorzeitigen Verkauf können – je nach Marktsituation – Kursgewinne (Marktzins liegt unter dem Anleihenzins) oder Kursverluste (Marktzins ist höher als der Anleihenzins) entstehen. Dies ist aber letztendlich davon abhängig, wann und wie die Anleihe erworben wurde.

Weitere Informationen

Sparkassen-Depot: Leinen los

Handeln Sie Wertpapiere, wie Sie es möchten: einfach online, per Telefon oder persönlich bei Ihrem Berater.

Wertpapiere und Börse einfach in die Tasche stecken

Mit der Erweiterung für die App Sparkasse behalten Sie Ihre Wertpapierbestände und Depots jederzeit im Blick – ganz einfach und mobil.

Startkurse

Informieren Sie sich hier über die Startkurse bereits laufender Anleihen und Zertifikate.

Die Informationen dienen ausschließlich Informationszwecken und stellen weder eine Anlageempfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren oder sonstigen Finanzinstrumenten dar. Sie können eine selbständige Anlageentscheidung des Kunden erleichtern und ersetzen nicht eine anleger- und anlagegerechte Beratung. Die Informationen sind nicht als Grundlage für irgendeine vertragliche oder anderweitige Verpflichtung gedacht, noch ersetzen sie eine Rechts- und / oder Steuerberatung.

 

Dies könnte Sie auch interessieren:

Fonds

  • Professionelles Fondsmanagement
  • Große Auswahl und breite Risikostreuung
  • Aktuelles Portfolio von über 3.000 Fonds weltweit

ETFs

  • Kostengünstige und transparente Wertpapieranlage
  • Breite Risikostreuung
  • Weltweite Anlagemöglichkeiten

Zertifikate

  • Geldanlage in Schuldverschreibungen
  • Breites Angebot und regelmäßige Neuemissionen
  • Für erfahrene Anleger
 Cookie Branding
i